Die Wiener Werkstadt in der alten Post: Designunikate

Auf dem leerstehenden Areal der Alten Post wurde im November 2015 vom Architektur- und Designkollektiv mostlikely eine temporäre Werkstätte eingerichtet, um die Infrastruktur für die Markterei – ein regionaler Nachbarschaftsmarkt – zu entwickeln und zu bauen. Unter dem Titel „Wiener Werkstadt“ wird diese weitergeführt und ArchitektInnen, DesignerInnen und KünstlerInnen in die temporäre Werkstätte eingeladen, um eigene Ideen für Möbel zu entwickeln und zu bauen. Den Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt – die einzige Vorgabe betrifft das Material: Es gibt nur zwei Brettformate und die Werkstatt ist nur mit einfachem Werkzeug ausgestattet. Basierend auf dieser Low-Tech Fertigungsmethode entstehen zeitgemäße Designunikate die leicht nachgebaut werden können – die Bretter kann man sich in jedem Baumarkt zuschneiden lassen und die Entwürfe für Sessel, Tische, Hocker, Regale oder auch Bänke mit einer kleinen Heimwerkerausstattung nachbauen.